Erfolgreicher Flohmarkt erfreut Neugrabener

Neugraben-Fischbek. Die Befürchtungen der Veranstalter des Neugrabener Flohmarkts waren zuletzt groß. Der kurzfristig unter Corona-Bedingungen organisierte Flohmarkt bedurfte einer Reihe von Vorkehrungen, die in der kürze der Zeit eine Herausforderung für die Ehrenamtlichen Helfer des Vereins Süderelbe Aktiv e.V. darstellten.

Ein Sondernutzungsantrag musste gestellt, ein Konzept geplant, eine Versicherung abgeschlossen und viele Dinge organisiert werden. Am Ende mussten alle Ehrenamtlichen auch noch tatkräftig anpacken und mehr als 1000 Kontaktkarten ausreichen und den Überblick über die maximal zugelassene Anzahl der Besucher auf dem Platz behalten.

Doch die Disziplin der etwa 1300 Besucher und 70 Verkaufenden war durchweg vorbildlich. Mund-Nasenschutz und Abstand sowie die Handdesinfektion an den Ein- und Ausgängen wurden nicht nur eingehalten, sondern oft auch aktiv genutzt. Die Veranstalter erhielten für die Art der Durchführung, insbesondere auch für die Möglichkeit der Onlinebuchung, großes Lob. So war es denn Schade, als gegen 13 Uhr ein längerer Regenschauer einsetzte und dem Treiben ein etwas vorzeitiges Ende bescherte.

Flohmarkt in Neugraben am 6. September

Neugraben-Fischbek. Die Freizeitaktivitäten in Corona-Zeiten sind stark eingeschränkt. Keine Konzertbesuche, kein Fußballstadion und auch viele andere Veranstaltungen sind aktuell nicht möglich. Umso mehr freuen sich die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins Süderelbe Aktiv e.V., dass sich kurzfristig noch eine Tür geöffnet hat, die einen Flohmarkt auf dem Neugrabener Marktplatz ermöglicht.

Rund 15 ehrenamtliche Helfer*innen haben die bezirkliche Sondernutzung beantragt, eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen, ein Konzept zur Durchführung einer solchen Veranstaltung erstellt, ein Buchungsystem eingerichtet und sie werden umfangreiche Arbeiten am Veranstaltungstag durchführen und nicht zuletzt als Ordner die Durchführung des Flohmarkt sicherstellen. 

“Wir haben viele Anfragen bekommen, ob wir nicht einen Flohmarkt organisieren können”,  meint Rüdiger Bagunk vom Verein Süderelbe Aktiv e.V.. Die Genehmigung haben wir bekommen, doch es sind klare Regeln aufgestellt worden. So wird die Veranstaltungsfläche zwei Ein- und Ausgänge haben, auf dem ganzen Gelände gelten die “AHA-Regeln”. Das heißt, sowohl Besucher als auch Verkaufende müssen eine Maske tragen und  die Abstandsregeln einhalten. An den Ein- und Ausgängen wird es die Möglichkeit geben, sich die Hände zu desinfizieren.

Alle Besucherinnen und Besucher müssen – corona bedingt – ihre Kontaktdaten hinterlassen. Dies geschieht datenschutzkonform, alle diese Daten werden nach 4 Wochen vernichtet. Wer sich vorbereiten möchte, kann das entsprechende Formular downloaden (in Kürze hier) und ausgefüllt mitbringen. Die Besuchszeit ist nicht beschränkt, man kann also wie gewohnt ausgiebig auf dem Flohmarkt trödeln.

Wer noch Kleider, Spielzeug oder andere tolle Schätze im Keller lagert, kann sich für einen der rund 70 Verkaufstände anmelden. Ein 3 Meter Tisch kostet 20 Euro zzgl. 10 Euro Müllpfand, die es am Ende der Veranstaltung zurück gibt. Da der gemeinnützige Verein keinen Gewinn einfahren darf, handelt es sich bei der Summe um eine Spende. Alle überschüssigen Beträge fließen demnach in weitere Veranstaltungen des Vereins. 

Die Buchung ist denkbar einfach: Folgen Sie dem Link, suchen Sie sich den gewünschten Platz aus und Buchen Sie diesen verbindlich. Die per E-Mail zugesendete Bestätigung bringen Sie am 6. September in der Aufbauzeit zwischen 7 und 8:30 Uhr mit. Um 9 Uhr muss der Aufbau beendet sein, dann beginnt der Einlass der Besucher. Ihre Fahrzeuge können Sie an gekennzeichneten Flächen zum Entladen abstellen. Der Verbleib des Fahrzeugs auf dem Gelände ist nicht möglich.

Sollte es am 6. September wegen eines Unwetter nicht möglich sein, die Veranstaltung durchzuführen, findet diese unter den gleichen Voraussetzungen eine Woche später statt. In diesem Falle erhalten die Verkäufer*in  kurzfristig eine E-Mail. “Wir haben alles dafür getan, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird, jetzt muss das Wetter noch mitspielen”, sagt Andreas Scharnberg.

Süderelbe Aktiv informiert über Vereinsarbeit

Neugraben-Fischbek. Die Mitglieder des Vereins Süderelbe Aktiv e.V. stellen sich im Rahmen des Wochenmarkts am 1.8.2020 vor und informieren über ihre Arbeit bezüglich der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, speziell im Süderelberaum. Unter anderem halfen die Mitglieder bereits bei der Organisation von Neugraben erleben und organisierten im Rahmen der Bürgerschaftswahl 2020 eine Veranstaltung zum Thema Verkehr. Anzutreffen sind die Mitglieder des Vereins von 9 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt Neugraben.

Neuer Vorstand gewählt

Neugraben-Fischbek. Am Mittwochabend hat der Verein Süderelbe-Aktiv e.V. einen neuen Vorstand gewählt. Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins engagieren sich für kulturelle Veranstaltungen im Süderelberaum. So haben sie bereits bei der Organisation von „Neugraben erleben“ mitgeholfen und mehrere kleine Diskussionsrunden organisiert. Aktuell wird an einem Programm für eine Veranstaltung in der Cornelius-Gemeinde gearbeitet und weitere Projekte geplant.

Der 48-jährige Andreas Scharnberg wurde in seinem Amt als erster Vorsitzender des Vereins bestätigt. Als zweiter Vorsitzender wurde Rüdiger Bagunk gewählt. Ihm folgen als Stellvertreter Carsten Schumacher, als Kassiererin Gaby Bagunk und die Schriftführerin Ilona Baule. 

Süderelbe-Aktiv e.V. wählt neuen Vorstand

Neugraben-Fischbek. Am Mittwochabend hat der Verein Süderelbe-Aktiv e.V. einen neuen Vorstand gewählt. Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins engagieren sich für kulturelle Veranstaltungen im Süderelberaum. So haben sie bereits bei der Organisation von „Neugraben erleben“ mitgeholfen und mehrere kleine Diskussionsrunden organisiert. Aktuell wird an einem Programm für eine Veranstaltung in der Cornelius-Gemeinde gearbeitet und weitere Projekte geplant.

Der 48-jährige Andreas Scharnberg wurde in seinem Amt als erster Vorsitzender des Vereins bestätigt. Als zweiter Vorsitzender wurde Rüdiger Bagunk gewählt. Ihm folgen als Stellvertreter Carsten Schumacher, als Kassiererin Gaby Bagunk und die Schriftführerin Ilona Baule. Weitere Informationen zum Verein gibt es unter www.suederelbe-aktiv.de.

Podiumsdiskussion greift Verkehrschaos in Süderelbe auf

Kurz vor der Bürgerschafswahl am 23. Februar 2020 greift der Verein Süderelbe Aktiv e.V. das Thema Verkehr auf. Für jeden Menschen unübersehbar und hautnahe erlebbar, bilden sich täglich lange Staus für Pendler. Die Alternative mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht nur teuer, sondern scheitert sehr oft an Personen im Gleis, Signalausfällen und Einsätzen von Feuerwehr oder Polizei. Die Nerven der Einwohner in Hamburgs südwestlichstem Stadtteil liegen blank. Süderelbe Aktiv e.V. wagt eine Bestandsaufnahme und fragt Politikerinnen und Politiker nach deren Lösungsansätzen. Der Eintritt ist kostenfrei, die Veranstaltung beginnt am 23. Januar um 19:30 Uhr im JoLa, Am Johannisland 2 in Neugraben. Einlass ab 19 Uhr! Kostenlose Tickets gibt es hier. Einlass ist nur mit Ticket möglich, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist!